Fundsache

Im Wonnemonat Mai wurde im Rahmen des Sommerfestes der Anne-Frank-Schule auch die offizielle Amtseinführung des Schulleiters, Herrn Schwarz-Hemmerling, durchgeführt. Ich hatte die Ehre zu dieser Veranstaltung eingeladen worden zu sein.
Nach dem offiziellen Festakt war Smalltalk angesagt. Da das Wetter es zuließ, waren auch im Atriumhof der Schule Bistrotische aufgestellt. Dort führten der stellvertretende Bürgervereinsvorsitzenden Jürgen Küthing und ich mit anderen geladen Gästen interessante Gespräche. Schon beim Hinaustreten in den Innenhof fiel uns eine Sandsteinplatte mit der Inschrift „Fidelitas“ auf.
Bei der Befragung des Lehrkörpers und des Hausmeisters kam ich nicht viel weiter. Der Stein steht da, schon immer, fertig.
Nun hieß es weiter zu recherchieren. Ich fand einen Zeitzeugen, einen ehemaligen Oberreuter Bürger. Dieser berichtete mir, dass die Steinplatte im Jahre 1974 bereits im Bauschutt und Abraum eines damaligen Umbaus im städt. Klinikum lag. Dieser sollte zur Mülldeponie verbracht werden.
Beherzt rette man die Platte vor der Vernichtung und verbrachte diesen zur damaligen Oberreuter Grund-und Hauptschule. Man stellte sie im Einvernehmen mit der damaligen Schulleitung im Innenhof auf. Danke, lieber Oberreuter. Durch ihre Aktion ist ein wunderschönes Kleinode entstanden. Die Sonnenstrahlen im Wonnemonat Mai haben die Platte aus dem Dornröschenschlaf wachgeküsst.
Angestachelt durch meine Fragerei wühlte Klaus Hachtel, Hausmeisters der GHS, in den Unterlagen. Siehe da, in der Ausgabe 2 der damaligen Schülerzeitung „Pfütze“ war ein Artikel. Dieser war durch eine Zeichnung des Steins durch den Schüler Damir Gulic illustriert. Nur unwesentlich weicht die damalige Schilderung von der meines Zeitzeugen ab.

Herzlichst, Ihr
Manfred Bilger

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert für Fundsache

Vorankündigung Mittwochsgespräch Januar 2012

Wieder unter dem Motto „Gemeinsam für Oberreut“ werden wir im Januar 2012 das EDEKA-Fleischwerk in Rheinstetten besichtigen.

Datum und Treff werden wir rechtzeitig hier veröffentlichen.

 

Ihre CDU-Oberreut

Manfred Bilger

Veröffentlicht unter Allgemein, Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert für Vorankündigung Mittwochsgespräch Januar 2012

Mittwochsgespräch im Oktober

„Gemeinsam für Oberreut“

ist unser Untertitel für das jeweilige Quartalsmittwochsgespräch.

Am 12. Oktober werden wir einen ca. zweistündigen Besuch im Michelinmuseum machen. Treff ist um 17.45 Uhr Uhr auf dem Parkplatz neben dem Haupteingang. Voranmeldung ist erforderlich, damit die ausreichende Anzahl von Führern zur Verfügung stehen. Das Michelinwerk ist mit dem ÖPNV gut erreichbar: Haltestelle Römerhof. Der Eintritt ist frei.

Bitte melden Sie sich bis zum 15. September an:

manfred.bilger@gmail.com, Fax: 0721-9862284, Tel: 0721-862695

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Ihre CDU-Oberreut i.A. Manfred Bilger

Veröffentlicht unter Aktuelles, Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert für Mittwochsgespräch im Oktober

Vorstandsitzung u. Kinderfest

Am 8.9. um 19.30 Uhr, trifft sich der CDU-Vorstand zu seiner mitgliederoffenen Vorstandsitzung. Selbstverständlich sind auch Gäste herzlich willkommen.

Die CDU-Oberreut nimmt auch an diesem Jahr wieder am Kinderfest teil. Diese findet am 24.9. ab 11 Uhr bei der Weißen Rose statt. Die Kinder haben die Möglichkeit auf eine Wurfmaschine zu werfen. Als Gewinn gibt es Popcorn. Schauen Sie doch vorbei.

Veröffentlicht unter Archiv | Kommentare deaktiviert für Vorstandsitzung u. Kinderfest

MdL Katrin Schütz in Oberreut

Mittwochsgespräch am 13. Oktober 2010

Einladung zum Mittwochsgespräch

„Miteinander für Oberreut“

Wann?: Mittwoch, den 13. Oktober 2010 um 20.00 Uhr.
Wo?: Weiße Rose, KA-Oberreut, Eingang Bürgersäule

Es spricht und diskutiert mit uns:

Landtagsabgeordnete
Katrin Schütz

Moderation:

Michael Bilger

Wir suchen das Gespräch mit Ihnen.
Alle, auch Nichtmitglieder, sind herzlichst eingeladen.

Weitere Mittwochsgespräche finden jeweils am 2. Mittwoch im ersten Quartalsmonat statt.

Veröffentlicht unter Archiv | Kommentare deaktiviert für MdL Katrin Schütz in Oberreut

Weltrekordversuch in Oberreut

Eintrag ins Guinnesbuch
Weltrekord in Oberreut !?!

Ja, Sie haben sich nicht verlesen. Im Juni fand in Oberreut ein Weltrekordversuch für den Eintrag in das Guinnesbuch der Weltrekorde statt.

Bild 1010055

Untertitel: Gewerbliche Akademie für Glas-, Fenster- und Fassadentechnik, Oberreut, Otto-Wels-Str. 11

Ein jeder kennt das oben abgebildete Gebäude mit der imposanten Rotunde. Doch was verbirgt sich hinter der Fassade und der Einzäunung? Unter anderem die Gewerbliche Akademie für Glas-, Fenster- und Fassadentechnik und die Fachschule für Glas-, Fenster- und Fassaden-bau. Hier erhalten die Schreiner- und Glaserlehrlinge im Rahmen des Dualen Ausbildungssystems zu der Ausbildung in den Lehrbetrieben ergänzende Schulungen. Des Weiteren werden dort die Meister in den genannten Gewerken ausgebildet. Der Akademieleiter Prof. Dr. h. c. Klaus Layer ist stets bemüht den Lehrlinge und den Meisteranwärter ihren Beruf noch interessanter zu gestalten und die Zukunft des Handwerkes an die neuen Techniken heranzuführen. Bei der morgendlichen Rasur, so führte er aus, sei ihm die Idee gekommen einen neuen Weltrekord zu erstellen.
Im derzeit laufenden Meisterkurs fand er für die Idee eine breite Zustimmung und Begeisterung. Jeder übernahm einen Part. Sponsoren für Holz, Aluminium, Glas, Schrauben, Kleber, Silikon und vieles andere mehr musste gesucht und gefunden werden. Die Bewerbung musste an den Guinnesbuchverlag formuliert werden. Aberhunderte Seiten mussten vom Deutschen ins Englische und vom Englischen ins Deutsche übersetzt werden.
Dann war es endlich soweit Der derzeitige Weltrekord eines Holz-Metall-Fensters liegt bei 80 Quadratmetern. Dies musste überboten werden.
Die Meisterschüler erstellten unter den kritischen Augen dreier Sachverständiger und eines Juristen, dokumentiert von mehreren Kameramännern, ein Fenster von 46m Länge und 2m Höhe. Der bisherige Rekord wurde somit um 12 Quadratmeter überboten.

Bild DSC 00015
Untertitel: Das Weltrekordfenster

Nun noch einige Daten. Das Fenster hat ein Gewicht von 3800 kg. Es wurde auf einem Podest aus 255 Paletten und auf 250m² Spanplatten und 250m² Laminat-Parkett erstellt. Hierzu wurden 4500 Schrauben benötigt. Die 170 lfm Kiefernholz wurden außenseitig mit einer gleich-großen Aluminium-Schale verblendet. VSG und SG-Verglasung, sowie eine Vakuum-Paneel wurden fachgerecht eingesetzt. 4m² Photovoltaik bildeten das Sahnehäubchen auf dem Weltrekordwerk.
Dieses „Riesenfenster“ wurde nicht nur für den Weltrekordversuch erstellt. Nein. Es wird in Hoffenheim in einer Halle seinen Bestimmungsort finden. Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass der Rekordversuch durch Guinness anerkannt wird und Oberreut mit der Akademie eine Weltrekordstätte wird.
Wir drücken die Daumen.
Für den Bürgerverein Oberreut, Ihr
Manfred Bilger

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert für Weltrekordversuch in Oberreut

Ettlinger Linie

Oberreut. Ein Stadtteil stellt sich vor

Ettlinger Linie. Sicherlich können sie sich an meinen Artikel in der Waldpostausgabe Oktober 2008 erinnern. Damals hatte ich unter dem obigen Titel die Ettlinger Linie vorgestellt. Nochmals kurz zur Information;
Die Ettlinger Linie ist eine im 18. Jahrhundert während der Erbfolgekriege gebaute Verteidigungsanlage, welche vom Rhein bis nach Dobel-Eyachmühle errichtet wurde. Teile dieser Schanzen und Gräben sind im genannten Bereich noch heute besonders deutlich zu erkennen.

Die Ettlinger Linie wurde im Jahre 1707 durch den Kurfürsten Ernst Georg von Hannover, welcher später König von England wurde, als Abwehrstellung gegen die französische Armee (Spanischer Erbfolgekrieg 1701-1714) angelegt. Prinz Eugen verstärkte und erneuerte diese Verteidigungsanlage im Polnischen Erbfolgekrieg (1733-1738).
Die Ettlinger Linie bestand überwiegend aus Gräben und Erdwällen und teilweise nur aus Verhau (Hecken, Sträucher und Holzwerk).

(Foto 1775 und 1773 einfügen)

(Untertitel)
Der Wall vom Waldweg in der Nähe des Schwimmschulwegs Der Wall auf der Rückseite . Der Graben vor
dem Wall ist noch leicht erkennbar.

Die heute noch erhaltenen Erdwälle (Schanze) und Gräben befinden sich im schützenden Wald. Auf dem freien Feld sind keine Überreste mehr erkennbar. So soll es im südlichen Hardtwald noch ca. 4 Kilometer und im Bereich Spessart noch ca. einen Kilometer, mehr oder weniger gut erhaltende Überreste der Linie geben.

Auch im Oktober 2008 habe ich gemeinsam mit der CDU-Gemeinderatsfraktionsvorsitzenden Gabriele Luczak-Schwarz schriftlich unseren Oberbürgermeister Heinz Fenrich gebeten, die Überreste der Ettlinger Linie in unserem Wald doch durch eine Hinweistafel der Bevölkerung kenntlich zu machen. Diesem Wunsche entsprach Herr Fenrich. Vor wenigen Wochen wurde diese Hinweistafel, welche am Schwimmschulweg unmittelbar vor dem Waldausgang Richtung Rheinstetten aufgestellt worden ist, von Herrn Bürgermeister Wolfram Jäger offiziell der Bevölkerung übergeben.
Frau Isolde Haller, welche den Bürgerverein Oberreut vertrat und ich als Initiator, nahmen an dieser Veranstaltung teil. Die Karlsruher Medien berichteten hierüber.

(Bild Nr. 7684 Untertitel: BM Jäger erläutert im Beisein von Isolde Haller und Manfred Bilger die Ettlinger Linie. )

Das hier abgedruckte Bild, wurde von Herrn Fränkle, Fotograf der Stadt Karlsruhe gefertigt und wurde uns vom Presseamt der Stadt Karlsruhe dankenswerter Weise zur Verfügung gestellt.

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert für Ettlinger Linie

Sonstiges

Beim „Prominentenbouleturnier“ des TSV Grünwinkel hat die CDU-Oberreut mit zwei Mannschaften teilgenommen. Unser Motto, wir wollen Spaß, ging voll in Erfüllung. Einige Mannschaftsmitglieder hatten zum ersten Male eine Boulekugel in der Hand. Umso erfreulicher, dass wir von dreizehn Mannschaft den fünften und achten Platz belegten. Starken Mannschaften hatten wir den erhofften leichten Sieg über uns nicht leicht gemacht.

Mieterbeschwerden über stinkende Mülltonnenanlagen haben wir zum Anlass genommen uns mit der Volkswohnung in Verbindung zu setzen. In den meisten Wohnanlagen wurden diese Müllanlagen im Rahmen der Modernisierung eingehaust, aber nicht alle. Die schriftliche Antwort stellte uns nicht zufrieden, weswegen wir unsere Betreuungsstadträtin Karin Wiedemann um Unterstützung gebeten. Diese sprach diesen Sachverhalt nochmals gegenüber der Geschäftsleitung an. Von dort wurde mir zugesichert, dass man sich dieser Angelegenheit nochmals annehmen möchte.

Veröffentlicht unter Archiv | Kommentare deaktiviert für Sonstiges

Tullabad – Exotenhaus

Mittwochsgespräch Juli 2010

Liebe Besucher unserer Homepage,

die CDU-Oberreut führte in der Regel im Jahr vier CDU-Mittwochsgespräch „Miteinander für Oberreut“ durch. Der neu gewählte Vorstand hat beschlossen die langjährige Tradition der Mittwochsgespräche fortzusetzen. Mit der Fraktionsvorsitzenden der CDU-Gemeinderatsfraktion, Gabriele Luczak-Schwarz, hatten wir eine kompetente Referentin für das Thema Tullabad – Exotenhaus gefunden. Kein Tag, in welchen nicht in den Karlsruher Medien die unterschiedlichsten Berichte und Kommentare zu lesen waren, bis hin zu dem angeblichen Konflikt der CDU-Gemeinderatsfraktion mit unserem Oberbürgermeister Heinz Fenrich. Frau Luczak-Schwarz schilderte den chronologischen Ab-lauf der Entscheidungsfindung der Fraktion vom früheren Beschluss des Erhaltes des Tullabades und dessen Nutzung für den Zoo bis zur heutigen Entscheidung der Kostenreduzierung.
Es fand ein Architektenwettbewerb statt. Das Architektenbüro, welches den 1. Preis bekam, schätzte die Umbaukosten auf knapp über acht Millionen Euro. Die Verwaltung gab jedoch dem 3. Preisträger den Vorzug. Und die geschätzten Kosten erhöhten sich plötzlich auf knapp unter 20 Millionen Euro. Hier, so Frau Gabriele Luczak-Schwarz, kamen Bedenken und Sorgen in der Fraktion auf, da auf Grund der Finanzlage der Stadt Karlsruhe Kürzungen auch im freiwilligen Bereich (Sport, Kultur, Soziales) zu erwarten waren. Die CDU-Fraktion stimmte gegen die Verwaltungsvorlage und forderte die Stadt auf, die Planung so zu überarbeiten, dass eine Bausumme von max. 10 Millionen Euro zu erwarten ist.

(Bild P10100573 einfügen Un-tertitel v.l.n.r. Fraktionsvorsitzende G.Luczak-Schwarz und 1.Vors. Manfred Bilger)
Auf die Frage, warum der Oberbürgermeister in der öffentlichen Gemeinderatsitzung so Wirsch reagiert habe, teilte Frau Luczak-Schwarz mit, dass das die gesamte Fraktion überrascht hätte, da es für diese Reaktion keine Gründe gab, denn Herr Fenrich sei im Vorfeld über die Schritte und Bedenken der CDU-Fraktion informiert gewesen.
Die CDU-Fraktion, so Frau Luczak-Schwarz, stehen zum Exotenhaus und treten für einen publikumswirksamen Zoo ein, in welchem die Tiere artgerecht gehalten werden können.

Das nächste Mittwochsgespräch „Miteinander für Oberreut“ findet am Mittwoch, dem 13. Oktober um 20 Uhr in der Weißen Rose statt. Unsere Landtagsabgeordnete Katrin Schütz wird aus dem Landtag und von ihrer Arbeit berichten.

Veröffentlicht unter Archiv | Kommentare deaktiviert für Tullabad – Exotenhaus

Isolde Haller verlässt den Kommandostand

Isolde Haller verlässt Kommandostand
Isolde Haller verlässt den Kommandostand unseres Schiffes CDU-Oberreut. Seit 2002 führte sie das Ruder und hatte das Kommando über eine kleine Crew. Es war eine tolle Zeit. Gemeinsam konnte die Fregatte „CDU-Oberreut“ herausgeputzt und zu einem ansehnlichen Schiff umgewandelt werden. Die Wahlergebnisse, gleich welcher Wahl, deuteten daraufhin, dass wir den richtigen Kurs eingeschlagen hatten.
Es lief alles auf dem Erfolgskurs bis sich im Jahr 2007 die Rathauslotsen ohne Erfordernis an Bord schlichen und unsere Fregatte OV Oberreut gegen die Klippen steuerten.
Stark angeschlagen aber plötzlich ohne Lotsen ging unser Ortsverbandsschiff in Schräglage und drohte abzusaufen.
Isolde Haller brauchte all ihre Kraft die Mannschaft an Bord zu halten, Lecks zu schließen und das Schiff OV-Oberreut von den Klippen wegzusteuern und, wenn auch mit langsamer Fahrt, wieder auf ruhigere See zu bringen.
Diese drei Jahre, begleitet von weiteren widrigen Umständen, führte dazu, dass Isolde Haller das Kommando niederlegte.
In einer Sondersitzung wurde darüber diskutiert, ob wir die Fregatte CDU-Oberreut absaufen lassen oder zur Verschrottung freigeben und die Mannschaft auf andere verteilen.
Es wäre der „Obrigkeit“ gelungen dann auch ein weiteres politisches Lebenswerk von mir kaputt zu machen.
Zu meiner Überraschung kristallisierte sich bei Sondersitzung der starke Wille aller Anwesenden für die Fortsetzung unserer Arbeit heraus.
Bei unzähligen Gesprächen mit Mitgliedern konnte ich eine Mannschaft mit alterfahrenen aber auch mit neuen zusammenstellen.

Bild (JHV 2010 oo2.jpg)

Untertitel: Isolde Haller und Michael Bilger beim Rechenschaftsbericht.

Bei der Jahreshauptversammlung in der Weißen Rose reichten die Stühle im Konferenzraum 1 nicht aus. Ein Teil der Besucher musste leider stehen. Erfreut waren wir über den Besuch unserer Betreuungsstadträtin Karin Wiedemann und dem Kreisvorsitzenden Ingo Wellenreuther. Für mich war die großartige Teilnahme unserer Mitglieder ein tolles Signal, wiederum durfte ich das Oberreuter „Wir-Gefühl“ erleben. Wir hier im Südwesten sind wer, auch wenn die am Marktplatz unser Gutachten, unsere Unterschriften, unsere Bitten ignorieren und die vom Gemeinderat eingestellten Gelder für die Schulhofsanierung der Anne-Frank-Schule anderweitig ausgeben.

Als Wahlleiter stellte sich unser Kreisvorsitzender und Bundestagsabgeordneter Ingo Wellen-reuther zur Verfügung. Er hatte auf Grund der vom Ortsverband geleisteten Vorarbeit ein leichtes Tun. Gewählt wurden zum 1. Vorsitzenden Manfred Bilger. Er wird durch Michael Bilger vertreten. Die Schätze werden durch die Schatzmeisterin Gunda Bilger zusammengehalten und hoffentlich vermehrt. Protokollieren tut dies künftig alles unsere Schriftführerin Daniela Doermann. Dieser geschäftsführende Vorstand wird durch die Beisitzer Aslan Erdal, Cebrail Özay, Christian Kempf und Katharina Heenemann unterstützt. Als Kassenprüfer fungieren in den nächsten zwei Jahren Heide Hief und Manfred Siegel.
Isolde Haller wollte sich leider für kein Wahlamt zur Verfügung stellen, sicherte jedoch ihre Unterstützung zu und ist bereits mit den Vorbereitungen unserer Teilnahme am Kinderfest 2010 beauftragt und beschäftigt. Ingo Wellenreuther bedankte sich bei Isolde Haller für die Arbeit im Ortsverband und für die gute Zusammenarbeit mit dem Kreisverband. Er übergab im Namen der CDU-Ortsverbandes Oberreut ein Orchideengesteck, welches mit den Lieblingsdrops „Pfefferminz“ garniert war.

Bild 2 (JHV 2010 011,jpg)
Untertitel: Der Neuvorstand v.l.n.r. Michael Bilger, Daniela Doermann, Cebrail Özay, Gunda Bilger, StR´in Karin Wiedemann, Heide Hief, MdB Ingo Wellenreuther, Katharina Heenemann, Manfred Bilger –es fehlen: Aslan Erdal, Manfred Siegel, Christian Kempf

Veröffentlicht unter Aktuelles | Kommentare deaktiviert für Isolde Haller verlässt den Kommandostand